Alles hat Folgen

Monatsbeitrag Mai 2019

Alles hat Folgen in Raum und Zeit,
in der Welt, im Universum

Von Peter W. Köhne

Im Physikunterricht habe ich gelernt, dass jede Ursache auch eine Wirkung hat, actio est reactio! Das mag in der Physik stimmen, ist das im täglichen Leben auch so? Ich beobachte das schon lange, besonders im Straßenverkehr. Da ich viel mit dem Auto unterwegs bin, ergeben sich immer wieder Situationen, an denen ich dieses Gesetz immer wieder bestätigt finde. Letztens bog ich auf eine Bundesstraße ein und hatte wohl die Geschwindigkeit des nahenden Fahrzeuges unterschätzt. Das führte dazu, dass ich ihm die Spur schnitt und der Fahrer voll bremsen musste. Klar, Lichthupe, ich entschuldigte mich und nach ein paar Kilometern passierte mir das Gleiche, mir wurde die Spur geschnitten. Zufall?

Für mich gibt es keine Zufälle! Zufälle sind Wirkungen, deren Ursachen wir nicht mehr zurückverfolgen können. Denn nicht immer kommt die Retourkutsche so schnell wie in meinem Beispiel. Im Coaching stelle ich meine Klienten manchmal vor die Wahl, sie sollen sich entscheiden ob es nur Zufälle oder gar keine Zufälle gibt. Oft bekomme ich die Antwort, es sei mal so oder so. Falsch, dann würde das Prinzip von Ursache und Wirkung nicht mehr funktionieren, aber das ist ein Grundgesetz, ein Axiom.

Aber wie lange können wir zurückgehen, um die Ursache zu finden? Tage, Wochen, Monate, Jahre, Jahrzehnte, Jahrhunderte? Stopp, werden jetzt einige sagen, Jahrhunderte? Wie soll das denn funktionieren. Andere sagen vielleicht, aha, jetzt wird’s esoterisch. Na und? Esoterik wurde sowieso zum Schimpfwirt degradiert, zu Unrecht. Frage ich nach, was sie unter Esoterik verstehen, dann kommt oft ein Haufen Blödsinn oder gar nichts. Das Wort ‚esoteros’ kommt aus dem Griechischen und heißt nichts weiter als „innen“. In der pythagoräischen Schule vor ca. 2600 Jahren waren die Exoteriker die heutigen Wissenschaftler, die zum äußeren Kreis gehörten,  und die Esoteriker, die Philosophen, die des Inneren Kreises. Da die Philosophie die Mutter aller Wissenschaften ist, war das die beste Kombination. Leider ist das bis heute verloren gegangen und nicht mehr so bekannt. Nur so nebenbei, in dieser Schule konnten bereits Frauen studieren, sie war also ihrer Zeit weit voraus.

In diesem inneren Kreis war es selbstverständlich, dass Wirkungen auch über mehrere Lebenszeiten auftreten konnten. In der östlichen Philosophie wird dies Karma genannt und bedingt, dass wir immer wieder geboren werden müssen, sonst waren die Langzeitwirkungen gar nicht möglich, mit einem andern Wort ‚Re-Inkarnation’. Aber nur so sind Situationen zu erklären, die für Wissenschaft, Medizin, Psychologie und Kirchen unerklärbar sind. A propos Kirchen, Das Jüngst Gericht ist eine solche Folge. Der kleine Unterschied ist nur, dass es ständig stattfindet, denn jede Wirkung ist im übertragenen Sinne ein kleines Jüngstes Gericht. Viele denken, dass bis zum Jüngsten Gericht noch viel zeit ist. Falsch! Das Jüngste Gericht ist Hier und Jetzt! Meinen wir wirklich wir könnten bis nach dem Tod damit warten?

Ich persönlich weiß aus den Rückführungen im Coaching, dass es so ist und es gibt weltweit viel zu viele Ansätze und Beweise, dass es gar nicht anders sein kann. Nur so ergibt vieles Unerklärliche einen Sinn. Nun sind wir also von der Exoterik, der Physik, doch in die Esoterik gerutscht, in eine entscheidende Lebensfrage. Wären sich alle Menschen dessen bewusst, würden sie sicher mit sich selbst, den anderen  und unserer Erde sorgfältiger umgehen, denn letzten Endes trifft es uns dann doch immer wieder selbst. Wieder ein Aspekt der Humaneutik. Fangen wir also klein an, fragen wir uns:

Welche Wirkungen sind mir aus letzter Zeit bewusst, die ich, vielleicht mit einigem Nachdenken, bis an den Ursprung, die Ursache zurückverfolgen kann.

Mit den Monatsbetrachtungen wollen wir helfen, für jeden Monat einen wichtigen Aspekt des Lebens und der Welt aufzuzeigen und zur Umsetzung anzubieten, in diesem Monat Mai 2019 herauszufinden, welches die Ursachen für die Wirkungen sind, die in unserem Leben täglich passieren.

Ideal zur Meditation geeignet, um die Tiefe dieser Aussage zu erkennen und in den eigenen Alltag zu integrieren!

Alle Beiträge behandeln auch Inhalte der

HUMANEUTIK®, der Lehre vom guten und richtigen Umgang mit sich selbst und der Menschen untereinander.